Buschmannskerze   Wundertee   Euphorbia virosa
         
Die Fauna und Flora der Naukluft fasziniert durch eine bemerkenswerte Vielfalt. Höchst bemerkenswerter und zugleich seltener Naturerscheinungen sind zu beobachten. Die Naukluft liegt im Grenzbereich zweier Klimazonen, so kann es das ganze Jahr hindurch zu Niederschlägen kommen,   deren Höhe mit 50 – 300 mm/Jahr angegeben wird. Nach der Vegetationskarte von GIESS (1971) zählt die Vegetation zur Savannenübergangs- und Halbwüstenzone (Randstufenzone).   Der Niederschlag ist örtlich stark begrenzt, fällt lokal daher sehr unregelmäßig. Dabei kann es zu heftigen Schlagregen kommen, die aufgrund fehlender Vegetationsdecke eine hohe Erosionsleistung entwickelt.

Suchen