Das Naukluft-Massiv: Ein Vogel-
paradies am Wüstenrand

Das Naukluft-Massiv umfasst etwa 2100 qkm und damit 4% der Fläche des Namib-Naukluft-Parks und ist ein landschaftlicher Höhepunkt des Parks.

Durch seinen Wasserreichtum in der
an-sonsten ariden Umgebung ist das Massiv eine unerwartete Oase für Mensch und Tier. Es mangelt hier
- im semiariden Klima - nicht nur an Regen, die starken Winde trocknen das Land zusätzlich aus.

Ab Ende Januar kann man im Südwesten mit Regen rechnen. Das Massiv verwandelt sich für wenige Monate in ein "grünes" Paradies.

  Das Wasser wird durch den vorherrschende Kalktuff praktisch für das ganze Jahr gespeichert.

Der Erfolg ist, dass man auf relativ kleinem Raum ein Vogelparadies von großer Vielfalt finden kann, so auch die in eigentlich feuchteren Gebieten zu erwartenden Arten, wie Graureier, Hammerkopf und Nilgänse.

Unter der Leitung von Peter Bridgeford wurde in jahrelanger Arbeit eine vollständige Auflistung aller Vogelarten, die der Besucher des Massivs - abhängig von der Jahreszeit mit einigermaßen reellen Chancen sehen kann, erstellt.

  Obwohl über 200 Vogelarten im Massiv nachgewiesen wurden, sind sie nicht die einzige Attraktion, die die Naukluft zu bieten hat. Viele dieser Vogelarten sind in dem Taschenbuch:
Namibische Vögel von Ian und Jackie Sinclair (Struik Verlag Kapstadt 2001) 
abgebildet und erklärt. Wir empfehlen diese Buch als Feldführer" und für die Vorbereitung zu Hause.

http://www.struik.co.za
Liste mit der in der Naukluft vorkomenden Vogelarten
Bpyer / Bridgeford: "Birds of the Naukluft Mountains"

Suchen